Skip to content

Schreiben der IASLonline vom 17.04.2012

19. September 2012

PDF: Dokumentation der Korrespondenz, 17.04.2012

From: PD Dr. Nina Ort
Date: Tue, 17 Apr 2012 21:06:00 +0200
Cc:  Prof. Dr. Oliver Jahraus,
Prof. Dr. Martin Huber,
Prof. Dr.  Steffen Martus
Prof. Dr. Georg Jaeger,
Prof. Dr.  Gabriele Dürbeck,
Dr. Thomas Schwarz,
IASLonline-Redaktion <iaslonline@germanistik.uni-muenchen.de>
To: Kien Nghi Ha

Sehr geehrter Herr Ha,

wir danken Ihnen auch im Namen unserer Fachreferentin, Frau Dürbeck, und des Rezensenten sehr für die ausführliche und aufschlussreiche Gegendarstellung zu der bei IASLonline erschienenen Rezension Ihres Buches.

Tatsächlich differieren die Einschätzungen der in Frage stehenden Arbeit – dies aber ganz im Rahmen einer wissenschaftlichen Auseinandersetzung, die im Rezensionswesen nicht ungewöhnlich ist.

Wir können Ihnen versichern, dass die Rezension durch die Fachreferentin und die Herausgeber mit der bei IASLonline üblichen Sorgfalt und nach den bei uns geltenden wissenschaftlichen Standards betreut worden ist.
Auch unsere Fachreferentin, Frau Dürbeck, bestätigt dabei unsere Auffassung ausdrücklich, dass die Rezension Ihres Buchs der Berichtspflicht nachkommt, dabei sachlich argumentiert und die Kritik im Ton angemessen formuliert und ausgewogen wertet.

Die kritischen Punkte werden gut begründet, d.h. durch ein Zitat belegt. Dass eine Rezension nie alle Aspekte eines Buches würdigen und behandeln kann, sondern gezielt auswählen muss, ist selbstverständlich. Dass Kritik nicht auf die Zustimmung des Autors treffen kann, ist ebenso selbstverständlich – wir wollen aber zu bedenken geben, dass begründete Kritik zu den wesentlichen Mechanismen wissenschaftlichen Erkenntnisfortschritts gehört.

Grundsätzlich werden bei IASLonline allerdings keine Revisionen oder Gegendarstellungen veröffentlicht. Wir stehen hierbei auf dem Standpunkt: Eine Rezension gibt naturgemäß immer die spezifische Wahrnehmung des Rezensenten wider, dafür bitten wir Sie um Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
auch im Namen von Frau Dürbeck und der Herausgeber
Nina Ort

Dokumentation and weitere Informationen: www.colonialdisgust.wordpress.com
Offene Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/aufklaerung-des-wissenschaftsskandals-in-der-iaslonline-oeffentliche-entschuldigung-der-herausgeber
Kontakt: decolonial_watch[at]gmx.de

Advertisements

From → Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: