Skip to content

Über mich

KIEN NGHI HA, geboren in Hanoi; ist promovierter Kultur- und Politikwissenschaftler mit den Forschungsschwerpunkten postkoloniale Kritik, Rassismus, Migration und Asian Diasporic Studies. Er ist Associated Fellow des Instituts für postkoloniale und transkulturelle Studien der Universität Bremen. Er war 2009 Visiting Scholar am Asian/Pacific/American-Institute der New York University, Research Fellow am Graduate Programme for Transcultural Studies des Excellenzclusters „Asia and Europe in a Global Context. Shifting Asymmetries in Cultural Flows“ der Universität Heidelberg (2009-2010) und Gastprofessor am Asien-Orient-Institut der Universität Tübingen (2011). Am Hebbel am Ufer Theater (Berlin) kuratierte er das Programm „Vietnamesische Diaspora and Beyond“ (2010) und arbeitete als Ko-Kurator der Asien-Pazifik-Wochen 2011 im Haus der Kulturen der Welt (Berlin). Zahlreiche Preise und Stipendien u.a. der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der Heinrich-Böll-Stiftung, der Carl-Duisberg-Gesellschaft und der FAZIT-Stiftung. Sein Buch „Unrein und vermischt. Postkoloniale Grenzgänge durch die Kulturgeschichte der Hybridität und der kolonialen ‚Rassenbastarde‘“ (transcript 2010) wurde mit dem Augsburger Wissenschaftspreis für Interkulturelle Studien 2011 ausgezeichnet. Weitere Buchveröffentlichungen u.a.: „Ethnizität und Migration Reloaded. Identität, Differenz und Hybridität im postkolonialen Diskurs“ (Westfälisches Dampfboot 1999/2004), „Vietnam Revisited“ (2005). Herausgeber von  „Asiatische Deutsche. Vietnamesische Diaspora and Beyond“ (Verlag Assoziation A 2012) und „re/visionen. Postkoloniale Perspektiven von People of Color auf Rassismus, Kulturpolitik und Widerstand in Deutschland“ (Unrast 2007).

KIEN NGHI HA, born in Vietnam, is Associated Fellow of the Institute for postcolonial and transcultural studies (INPUTS) of the University of Bremen and independent curator. He holds a Ph.D. in Cultural Studies and a Diploma in Political Sciences. Previously, he has hold research positions at New York University, University of Heidelberg and University of Tübingen. Additionally, he has curated programmes at the the House of World Cultures, the Hebbel am Ufer Theatre and the Federal Agency for Civic Education in Berlin. His research interests focus on postcolonial criticism, racism, migration and Asian Diasporic Studies. His last monograph „Unrein und vermischt. Postkoloniale Grenzgänge durch die Kulturgeschichte der Hybridität und der kolonialen »Rassenbastarde« (transcript 2010) was awarded with the Augsburger Science Prize for Intercultural Studies 2011. He is also author of several other books including “Ethnizität und Migration Reloaded” (1999/2004) and “Hype um Hybridität” (transcript 2005). He is also editor of “Asiatische Deutsche. Vietnamesische Diaspora and Beyond” (Assoziation A, 2012) and “re/visionen. Postkoloniale Perspektiven von People of Color auf Rassismus, Kulturpolitik und Widerstand in Deutschland” (Unrast, 2007).

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: